ab 3 Jahren:
  Lina und der Papagei
  ab 4 Jahren:
  Eliot und Isabella
  Das Geheimnis des roten Katers
  Fiete Anders
  Potzblitz - eine Wetterhexe dreht auf
  Babar, der Elefant
  Wer hat den Atlantik geklaut?
  Die Schöne und das Tier
  ab 5 Jahren:
  Sneewittchen
  Fatima und der Traumdieb
  ABENDPROGRAMM für Erwachsene
  Haydn GEISTreich
  Ravel - eine Ozeanreise
   

 

transparentes bild

Fatima und der Traumdieb

Ein syrisches Märchen nach Rafik Schami
für Kinder ab 5 Jahren

 

Fatima fragt nach Arbeit im Schloss.
»Wenn Du eine Woche hier arbeitest, ohne dich zu ärgern«, erklärt ihr der Schlossherr, »bekommst du ein Goldstück als Lohn«.

Doch Fatima sucht Wichtigeres als Gold. Von ihrem Bruder Hassan weiß sie, dass der finstere Herr die Träume stiehlt ­ und die will das mutige Mädchen befreien.

Gemeinsam mit der stummen alten Frau muss sie den Schloßherrn mit seinen eigenen Mitteln überlisten, damit sie das verbotene Zimmer öffnen und die gefangenen Träume frei lassen kann.

 

 

Zur Geschichte: Sie soll Mut machen, nicht einfach das zu tun, was andere uns sagen. Eine eigenständige Meinung, Träume, Mut und Eigensinn können helfen, Entscheidungen zu treffen und sie zu verantworten.


Spielform:
In orientalischer Tradition beginnt die Geschichte als Erzählung zu meditativen Klängen in gedämpftem Licht. Dann entwickelt sich das Stück rasant zu einem lebendigen Spiel mit Figuren, Kissen und Objekten.

Figuren:
Porzellanartige Stockfiguren, ein dickes Sitzkissen mit Kopf, Flachfiguren, eine Mütze, kostbare Utensilien des Schlosses und viele Träume.

Es treten auf:
Die Geschwister Hassan und Fatima, die kranke Mutter, der dicke Schlossherr, eine Kuh, ein kupfernes Pferd und eine geheimnisvolle Erzählerin.

 


 



Darstellerin Britt Wolfgramm
Regie Claire Lütcke
Figuren Christian Schweiger
Kostüme Maren Lepping
Bühnentechnik Mathias M. Müller-Wolfgramm
Musik Karl Parnow-Kloth
Licht Rossi M. Rozin
Fotos

Blickpunkt, Daniel Bödecker

Foto rechts und unten "Bühne":
Sterntaler Theater

 

Die Presse schreibt:

“Muh” macht die Mütze
“Es ist wahr, und es ist nicht wahr”, so beginnt das neue Stück des Figurentheaters Marmelock. Und im märchenhaften Ton, mit meditativer Musik, geht es vor einer orientalisch anmutenden Kulisse weiter: “Fatima und der Traumdieb” heißt das 
Stück nach einem Kinderbuch von Rafik Schami. Ganz, wie man es von einer echten Märchenerzählerin erwartet, stellt Britt 
Wolfgramm in wechselnder Stimm- und Stimmungslage alle Figuren allein dar und wartet mit originellen Spielideen auf: So wird auf der Bühne auch mal eine Samtmütze zur Kuh oder eine Schürze zum Perserteppich umfunktioniert. Und der Wanst des feisten Traumdiebs besteht - natürlich - aus einem dicken Kopfkissen.
Hannoversche Allgemeine Zeitung

Entspannung für Auge, Ohr und Seele
In der heutigen Zeit mit Reizüberflutung bot Marmelock echte Entspannung für Auge, Ohr und Seele.»Weniger ist mehr« könnte das Motto des Figurentheaters sein. In der leisen nachdenklichen Geschichte voller Magie und Poesie spielt Britt Wolfgramm alle Figuren selbst und verblüffte mit originellen Ideen. So wurde aus der Samtmütze eine Kuh und die Schürze zum Perserteppich umfunktioniert.
Lippstädter Patriot



Download Pressefotos

marmelock pressefoto  marmelock pressefoto  
 


Technik am Auftrittsort

Spielfläche 4 Meter Breite, 4 Meter Tiefe
Raumhöhe mind. 3 Meter
Stromanschluß 230 Volt, 16 Ampere
Licht unsere eigene Beleuchtungsanlage
Aufbau 90 Minuten
Abbau 60 Minuten
Aufführungsdauer ca. 50 Minuten
Pause bei 2 Vorstellungen  mind. 15 Min
Honorar nach Vereinbarung